Ceranfelder in der Frauenküche

Die meisten Frauen kochen jeden Tag. Oft nehmen die Männer das mit dem Kochen nicht sonderlich ernst und entziehen sich Ihrer Verantwortung. Die Arbeit bleibt dann meist an uns Frauen hängen. Doch damit uns die Arbeit einfacher fällt und wir unseren Alltag immer mehr erleichtern können, gibt es hilfreiche Tipps und Tricks sowie unzählige erleichternde Geräte. Dazu zählen in jedem Fall auch Ceranfelder. Besonders Induktionskochfelder haben entscheidende Vorteile, die beim Kochen von großer Bedeutung sind.

Die Leute hinter ceranfeld-test haben hierbei die besten Modelle getestet und vorgestellt. Hier fällt uns besonders der Platz 1 auf. Mit dem Platz 1 wird das Ceranfeld durch Induktion erhitzt. Doch wie funktioniert ein Ceranfeld eigentlich? Wir Frauen haben ja oftmals nicht das nötige Know How was solche technischen Geräte angeht. Da wir uns aber für Frauenrechte einsetzen und das Testportal für Ceranfelder wie bereits oben genannt schon einiges an Informationen bereit gestellt hat, war es für mich als Frau wesentlich einfacher das richtige Produkt zu finden. Auch zum Thema holzlasur entfernen findest du dort wichtige Informationen.

Ein Ceranfeld ist immer mit einer Oberfläche aus Glaskeramik ausgestattet. Demnach ja auch der Name – Ceranfeld. Oft kommt dies vom renommierten Hersteller SCHOTT Ceran. Diese Glaskeramik ist besonders leistungsfähig und langlebig. Und hierbei kommt es auch für mich als Hausfrau drauf an, dass die Geräte eine lange Lebensdauer haben und ich der Devise „Wer günstig kauft, kauft 2-mal“ nicht gerecht werde. Glaskeramik hat spezielle thermische Eigenschaften und es eignet sich deshalb optimal zum Einsatz bei derartigen Temperaturen, da das Glas demnach die Wärme optimal durch lässt. Die austretende Wärme gelangt somit perfekt zum Kochtopf. Dabei geht kaum Wärme verloren. Dies hat den Vorteil, dass Ceranfelder auch enorm energiesparend sind. Demnach gibt es bei 4 Zonen Kochfeldern immer 4 Platten. Davon sind 2 große und 2 kleine. Die 2 kleinen Platten haben meist eine weitaus niedrigere Leistung (gemessen in Watt). Diese eignen sich perfekt für kleine Töpfe und Pfannen. Die großen Platten haben meist eine doppelt so hohe Energie, wie die kleinen Platten. Diese werden für große Töpfe und Pfannen verwendet. Meistens wurde am Ceranfeld zusätzlich eine Aussparung für Auflaufformen angebracht. Hier können sogar Aufläufe erhitzt werden.

Außerdem ist es für mich als Hausfrau wichtig zu wissen, ob die Ceranfelder autark oder nicht autark sind. Demnach muss ich besonders darauf achten, dass die Ceranfelder auch in meine dafür vorgesehene Aussparung passen. Zwar haben die meisten Geräte Standardmaße, jedoch muss man hier gezielt vor dem Kauf nachmessen um dann die richtige Entscheidung treffen zu können.

Wer noch mehr zu Ceranfeldern wissen möchte kann sich über oben bereits verlinkte Seite näher informieren.